In aller Kürze:


Die Kreuzburgschule besteht seit 1968. Nachdem die KBS zwischenzeitlich sogar bis zu 1000 Schüler in den 70er Jahren beherbergte (was zu notdürftigen Unterbringungen in Pavillons führte), ist die KBS mittlerweile eine Schule, deren deutlich kleinere Größe sie auszeichnet.

 

Seit ihren Bestehen als Volksschule wurde die KBS schrittweise in ihren Gebäuden, Räumlichkeiten und ihrer Ausstattung erweitert und hat - dank der Bemühungen von meheren Generationen von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie natürlich den offiziellen und inoffiziellen Förderern auf der Elternseite - die angemessene Vorbereitung für den Start in die Zukunft.

 

Ihr Name rührt übrigens vom Ortsteil Klein-Krotzenburg her, welches 1175 das erste Mal als "Cruzenburch"(1) urkundlich erwähnt wurde und seinen Namen möglicherweise von einer in der Nähe befindlichen, bislang nicht gefundenen "Kreuzburg" ableitete.

 
Quellen:
(1) http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/438004020 (am 22.6.2017 abgerufen)

 

 

Etwas genauer - unsere Chronik:


1968

Einweihung einer neuen Volksschule (Grund- und Hauptschule) in Klein-Krotzenburg unter Rektor Peschel (Einrichtung eines Schulversuches mit fakultativer Förderstufe des Ostkreises) - Regierungspräsident verlieht der Schule den Namen der "Kreuzburgschule".
1969 Auch Schüler aus Hainstadt und Froschhausen werden unterrichtet.
1970 Die Schule geht in die Trägerschaft des Kreises Offenbach über - Die Förderstufe wird obligatorisch.
1971 Pavillions werden an der Schule Mangels an Unterrichtsräumen errichtet
1972 Die Einrichtung eines Realschulzweigs wird vom Kultusminister genehmigt.
1973 Rektor Horst Henge übernimmt als Nachfolger von Herrn Peschel die Schulleitung
1974 Mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler besuchen die Kreuzburgschule
1975 Weiteres Steigen der Schülerzahlen - Akuter Mangel an Lehrkräften und Klassenräumen
1976 Konrektor Wilhelm Krammig übernimmt nach dem Weggang von Herrn Henge die kommissarische Leitung
1977  
1978 Willy Amann wird kommissarischer Schulleiter der Kreuzburgschule
1979 Amann wird zum Rektor der Haupt- und Realschule ernannt
1980 Das Kultusministerium genehmigt den Ausbau der Schule - Einführung der Fünf-Tage-Woche - Erste Wildparkspiele
1981 Gründung des Schulfördervereins. Erster Schüleraustausch mit der französischen Partnerschule CES Albert Kamus in Ris Orangis bei Paris - Schüler aus Froschhausen besuchen die KBS nicht mehr.
1982 Übergabe des Naturwissenschaftlichen Zentrums - Wettbewerb für das Schulwappen - Tag der offenen Tür
1983 Die Lehrer erhalten ein neues Lehrerzimmer. Gestaltung des Asphalthofes.
1984 Einweihung der Kreuzburghalle.
1985 Gerd Jäger tritt als Konrektor die Nachfolge von Herrn Krammig an - Erste Projektwoche
1986 Schulpartnerschaft mit dem CES Emile Zola in Vernouillet - Zweite Projektwoche
1987 Erster Schüleraustausch mit den Schülern aus Vernouillet - Fertigstellung des Zentrums für polytechnischen Unterricht - Übergabe des Biotops im Innenhof durch den Schulförderverein.
1988 Fertigstellung der Schülerbibliothek, der Fachräume für Bürotechnik und Computertechnik sowie der schuleigenen Außensportanlage - Abbau der letzten Pavillons - Bildung von Eingangsklassen der Realschule. Keine 5. Förderstufenklassen mehr
1989 Sehr gute Lehrkraft- und Raumversorgung - Rückgang der Schülerzahlen (besonders in der Hauptschule)
1990 Schulentwicklungsplan sieht eine Umwandlung der KBS in eine Gesamtschule vor
1991 Die AG "Schulfernsehen" entsteht und erhält eine eigene Videokamera durch den Schulförderverein
1992 Die Schülerzahlen steigen wieder (rund 460 Schüler) - Ein Brand zerstört die gesamte Kreuzburghalle und bringt somit Probleme für die Durchführung des Sportunterrichts
1993 Die KBS feiert 25-jähriges Schuljubiläum und gibt eine Festschrift heraus - Vom ersten Kollegium unterrichten noch Willy Amann, Franz Scharloth und Theo Wurzel an der Kreuzburgschule
1994 Erstmals können Anmeldungen für den 5. und 7. Jahrgang der Realschule aus Kapazitätsgründen nicht berücksichtigt werden.
1995 Erstmals Angebot von "Tagen der Orientierung" für Schüler der Klassen 8 bis 10 in Brebbia/Italien (seit 2002 regelmäßig jährlich zweimal)
1996 Sabine Lukas tritt am 15. Juli 1996 ihren Dienst als zweite Konrektorin an, die endgültige Beauftragung kam dann immerhin schom am 8. Juni 1999. - Erstmals werden Ersatzkurse für Religion angeboten. 501 Schüler in 20 Realschulklassen und 117 Schüler in fünf Hauptschulklassen besuchen die KBS
1997 "Schülerbande mit außergewöhnlicher Taktik überführt" titelte die Zeitung - und auch die Zeitung mit den vier Buchstaben berichtete über die "kleine Bande Jugendlicher", die an der KBS Mitschüler erpresste. Waffen wurden gefunden, aber die "Mauer des Schweigens" wurde bei Geschädigten durchbrochen. - Erstmals gibt es ein Sozialpraktikum. - Die Schulpartnerschaft mit dem CES Emile Zola in Vernouillet wird von deren Seite beendet. Grund: Mangelnde Resonanz und nicht planbare Austausche. - Musical, Musik und Theater unter Leitung von Gudrun Jäger zum Schuljahresschluss .
1998 Einen "Tag der offenen Tür" gibt es am 26. September zum 30jährigen Bestehen.
1999 Helmut Klein feiert 25jähriges Dienstjubiläum. - Rektor Willy Amann wird nach 36 Jahren (davon 21 als Rektor) verabschiedet.
2000 Neuer komissarischer Schulleiter wird Ortwin Schmidt - Theo Wurzel wird nach 40 Dienstjahren und etwa 8000 unterrichteten Schülern verabschiedet. - Start des Schulprogramms mit verschiedenen Schwerpunkten.
2001 Am 1. Mai feiert Monika Albert ihr 25jähriges Dienstjubiläum. - Schulfest im Juni zum 25jährigen Bestehen des Fördervereins.
2002 Projekt "Talkshow" in der Kreuzburghalle. - Eltern unterstreichen ihren Unmut über die Versetzung von Frau Jäger mit einer Unterschriftenaktion.
2003 Die Homepage der Kreuzburgschule wird landesweit ausgezeichnet als "Homepage des Monats Januar" (wiederholt im Mai 2004).
2004 Anfang des Neubaues zwischen den beiden Festgebäuden - Schulprogramm der KBS wird in verschiedenen Arbeitsgruppen umgesetzt.
2005  
2006 Schulinspektion vom Institut für Qualitätsentwicklung - Schulfest im September zum 25jährigen Jubiläum des Schulfördervereins - Bau der Cafeteria und Fertigstellung im Mai 2007 - Start des Projekts "Schneesport und Multimedia" (0 Grad Celsius)
2007 Rektor Schmidt wird im Juli verabschiedet - Einführung von Unterrichtsgarantie Plus an den hessischen Schulen - Eckhard Finger wird kommissarischer Schulleiter.
2008 Im Schuljahr 2008/2009 besuchen 602 Schülerinnen und Schüler die Kreuzburgschule. Sie werden von 40 Lehrkräften unterrichtet. Am 13. September feiert die Kreuzburgschule ihr 40jähriges Bestehen.
2009  
2010  
2011  
2012  
2013  
2014  
2015  
2016  
2017  
2018 Die Kreuzburgschule besteht 50 Jahre.
  Quelle: Festschrift zum 40jährigen Bestehen der Kreuzburgschule. 2008. S. 68-69.
Anmeldungen zur 50-Jahr-Feier (Do, 21 Jun 2018)
>> mehr lesen

Ehrung der Besten an der Kreuzburgschule (Mi, 20 Jun 2018)
>> mehr lesen

Kontakt

Kreuzburgschule Hainburg

Kanalstraße 45

63512 Hainburg

Unterrichtszeiten

Mo-Fr 7.45 Uhr bis 15.30 Uhr

Sa-So geschlossen

Pausenzeiten

  1. Pause: 9.15 Uhr bis 9.35 (20 Minuten)
  2. Pause: 11.05 Uhr bis 11.25 (20 Minuten)